Informationen vom 05.03.2021

Leider müssen wir mitteilen, dass wieder ein Schüler positiv auf Corona getestet wurde, so dass nunmehr auch eine weitere Klasse in Quarantäne versetzt werden musste. Die Zahl der von Quarantänemaßnahmen betroffenen Kinder erhöht sich damit auf 55. 

Heute fand auf freiwilliger Basis in unserer Einrichtung eine Testung aller Personen, die sich seit 02.03.2021 in Quarantäne befinden, statt. Das Gesundheitsamt und wir erhoffen uns davon auch einen Überblick, ob es  Ansteckungen gegeben hat.  

 

Unabhängig von konkreten Fällen möchten wir noch einmal ausdrücklich darum bitten, die Kinder nur dann zur Schule zu schicken, wenn sie frei von Erkältungssymptomen bzw. Magen-Darm-Problemen sind.

 

Wir wünschen den erkrankten Kindern baldige Genesung und allen anderen, dass sie gesund bleiben.

 

Information vom 02.03.2021

Aufgrund zweier positiv getesteter Kinder mussten wir heute leider 46 Schülerinnen und Schüler, 5 Lehrerinnen und 2 Erzieherinnen in vorsorgliche Quarantäne schicken. Wir stehen in engem Kontakt mit dem Gesundheitsamt Dresden. Sobald wir genaue Informationen über die Dauer der Quarantänezeiten haben, werden wir diese den betroffenen Eltern persönlich mitteilen. Es tut mir unendlich leid, dass einige unserer Schülerinnen und Schüler nun schon wieder in eine Warterunde müssen. Aber leider lässt sich das momentan nicht ändern.

 

Information vom 19.02.2021

Erste Schulwoche fast durchweg gut laufen

Die erste Schulwoche im Präsenzunterricht ist weitestgehend gut verlaufen. Die Kinder scheinen sehr froh zu sein, wieder mit Ihren Klassenkameradinnen und Klassenkameraden zusammen lernen zu können. Auch positiv: Alle Schülerinnen und Schüler halten sich gut an die Hygieneregeln.

Leider musste heute trotzdem eine Hortgruppe in vorsorgliche Quarantäne geschickt werden, da Kontakt mit einer positiv getesteten Person bestand. Bis zur Entscheidung des zuständigen Gesundheitsamtes werden die betroffenen Kinder nun erstmal wieder häusliche Lernzeiten absolvieren müssen. Die Lehrerinnen haben dazu sofort entsprechende Maßnahmen ergriffen.

 

Information vom 16.02.2021

Hinweise zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz

Nach §5b Absatz 1 SächsCoronaSchVO besteht eine Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes vor dem Eingangsbereich von Schulen. Das betrifft ausnahmslos alle Personen ab einem Alter von 6 Jahren.

Für unsere Schüler besteht diese Pflicht ansonsten nur noch auf den Gängen der Schule. Innerhalb der Klassenzimmer oder auf der Hofpause sowie im Bereich des Essenraumes besteht diese Pflicht nicht, da hier stabile Klassen- bzw. Gruppensysteme herrschen.

 

Elternbrief vom 11.02.2021

 

Liebe Eltern,

 

die sächsische Staatsregierung hat beschlossen, dass ab Montag, 15.02.2021 die Grundschulen und die Grundschulbereiche der Förderschulen wieder für den Schulbetrieb geöffnet werden. Diese Rückkehr zum eingeschränkten Regelbetrieb ist sicher auch für Sie eine Erleichterung, haben Sie doch in den zurückliegenden Monaten eine enorme Last tragen müssen. In diesem Zusammenhang möchte ich allen Eltern noch einmal persönlich ein ganz herzliches Dankeschön aussprechen.

Wir werden also ab Montag unsere Pforten wieder für alle Schülerinnen und Schüler öffnen. Eine Schulbesuchspflicht besteht derzeit aber noch nicht. D.h., dass Sie als Eltern über die Teilnahme Ihres Kindes am Unterricht in der Schule entscheiden. Ich gehe aber davon aus, dass sich, wie bereits im Frühjahr 2020, der überwiegende Teil von Ihnen für den Schulbesuch der Kinder entscheidet. Bitte informieren Sie uns aber unbedingt, wenn Sie ihr Kind noch nicht zur Schule schicken möchten, damit wir entsprechend planen können.

 

Was ist nun noch zu beachten?

 

Eingeschränkter Regelbetrieb, so sagt schon der Name, ist noch kein vollständiger Schulbetrieb.

·         Alle Kinder erhalten täglich von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr Unterricht, der in der Regel von der Klassenleiterin durchgeführt wird. Dabei stehen die Fächer Deutsch, Sachkunde, Mathematik und in der Klassenstufe 4 Englisch im Mittelpunkt. Einen klassischen Fachunterricht wird es noch nicht geben, wir sind aber bemüht, entsprechende Elemente in den Tagesablauf einzubauen.

·         Besonderes Augenmerk werden wir in den Nächsten Wochen auch auf die individuelle fachspezifische und sprachheilpädagogische Förderung der Kinder legen.

·         Das Förderzentrum hat täglich von 07:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet. In der Zeit von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr ist die Schule zuständig, danach bis 16:00 Uhr der Hort.

·         Alle Schülerinnen und Schüler begeben sich direkt nach Ankunft mit den Fahrdiensten in Ihre Klassenräume.

·         Die Zeiten der Hofpausen und des Mittagessens sind gestaffelt geregelt, so dass möglichst wenig Kontakte über die Klasse/Gruppe hinaus zustande kommen.

 

Worauf müssen Sie als Eltern besonders achten?

 

1.      Setzen Sie sich bitte direkt und umgehend mit Ihren Fahrdienstunternehmen in Verbindung, um anzuzeigen, dass Ihr Kind ab 15.02.2021 die Schule besuchen soll.

2.      Statten Sie Ihr Kind mit medizinischem Mund-Nasen-Schutz (FFP2, KN95 oder OP-Masken) aus, da dieser zwingend in den Fahrzeugen getragen werden muss.

3.      Im Bereich der Schule ist der Mund-Nasenschutz nur zwingend auf den Gängen vorgeschrieben.

4.      Melden Sie Ihr Kind wieder bei der Essenversorgung (Volksküche Weißig) an, wenn Sie diese in Anspruch nehmen wollen.

5.      Schicken Sie Ihr Kind nur zur Schule, wenn es keine Symptome einer Covid 19 – Infektion zeigt.

 

Über alle klassenspezifischen Dinge werden Sie Ihre Klassenleiter*innen in den nächsten Tagen informieren.

 

 

Liebe Eltern,

 

ich hoffe, dass mit der Öffnung unserer Schule wieder ein bisschen normaler Alltag besonders für Ihre Kinder zurückkehren und für Sie selbst ein wenig Entlastung eintreten wird.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und uns allen einen guten Start am Montag.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Ihr

Uwe Hempel

 

 

 

Info vom 10.02.2021, 10:00 Uhr

Start am 15.02.2021 mit eingeschränktem Regelbetrieb

Gestern Abend erhielten wir die Nachricht, dass Sachsen ab 15.02.2021 beabsichtigt, die Grundschulen und den Grundschulbereich der Förderschulen wieder für den eingeschränkten Regelbetrieb zu öffnen. Wir bereiten gegenwärtig alles für diese Öffnung vor. Zum genauen Procedere werden wir am morgigen Nachmittag per Elternbrief informieren.

 

Schulbetrieb ab 15.02.2021 noch nicht endgültig geklärt

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist noch nicht geklärt, ob und wenn ja, in welcher Form der Schulbetrieb ab 15.02.2021 wieder aufgenommen wird. Sobald es dazu offizielle Verlautbarungen gibt, werden wir hier umgehend entsprechend informieren.

 

 

Schulleiterbrief vom 29.01.2021, 10:30 Uhr

Liebe Eltern,

heute ist der letzte Tag des ersten Schulhalbjahres. Nichts ist so wie sonst. Nur ein paar Schülerinnen und Schüler besuchen die Notbetreuung. Die Lehrerinnen und Lehrer bereiten Aufgaben vor oder schauen die erledigten Dinge durch. Eine merkwürdige Ruhe geht durch unser Haus - eine Ruhe, die beunruhigt. Ohne Schülerinnen und Schüler ist eine Schule eben nichts weiter als ein leeres Haus, und leere Häuser haben meist auch etwas gespenstiges...

Sie zu Hause sind schon seit Wochen in die Rolle der Lehrenden geschlüpft. Neben Ihrem normalen Alltag haben Sie nun auch noch einen "Lehrauftrag". Ich weiß sehr wohl, was das bedeutet und kann Ihnen versichern, dass mein Kollegium und ich Ihnen für dieses Wirken sehr sehr dankbar sind. 

Die aktuelle Lage ist nicht immer sehr übersichtlich. Deshalb bin ich stets bemüht, hier nur die Dinge zu benennen, die für unsere Schule tatsächlich zutreffend sind. Bitte haben Sie deshalb auch Verständnis, dass für mich Pressemeldungen, Statements einzelner Personen u.a. keine Rolle spielen. Als Schule haben wir den Weisungen der Bildungsagentur und des SMK zu folgen. Sobald wir von dieser Seite offizielle Informationen erhalten, leite ich Ihnen diese immer zeitnah weiter.

Inzwischen steht fest, dass der reguläre Unterricht nicht, wie geplant, am 08.02.2021 sondern frühestens am 15.02.2021 beginnt. Inwiefern das gelingt, hängt vom weiteren Infektionsgeschehen ab. In der Woche vom 08.02.2021 bis 12.02.2021 findet also weiterhin nur eine Notbetreuung unter den bekannten Bedingungen statt.

Die Ausgabe der Bildungsempfehlungen in Klassenstufe 4 erfolgt am 10.02.2021. Hierzu werden die betroffenen Eltern in der nächsten Woche alle notwendigen Informationen erhalten.

Ich wünsche Ihnen allen einen gesunden Februar.

Herzliche Grüße 

Uwe Hempel

 

Information vom 22.01.2021, 11:55 Uhr

Liebe Eltern,

es gab in dieser Woche schon einige Anfragen bezüglich einer eventuellen Verlängerung der Notbetreuung über die Winterferien hinaus. Leider liegt uns bis zum jetzigen Zeitpunkt keine konkrete Information vor. Sobald wir von unserer vorgesetzten Dienststelle über das Procedere informiert werden, setzen wir Sie umgehend in Kenntnis.

Mit freundlichen Grüßen

U. Hempel

 

Neue Ferienregelung für 2021 und andere Hinweise (Stand: 12.01.21)

 

Für die Winterferien und die Osterferien gibt es Veränderungen:

Winterferien: 30.01.2021 bis 06.02.2021

Osterferien: 27.03.2021 bis 10.04.2021

Hinweis: Sollten Eltern in der ursprünglichen Ferienzeit Urlaub geplant haben und es ist keine Änderung möglich, wenden Sie sich bitte an die Schulleitung. Wir werden dann im Einzelfall über eine mögliche Beurlaubung entscheiden.

 

Die Halbjahresinformationen bzw. Zeugnisse werden zum 10.02.2021 erstellt.

Ebenso erhalten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen am 10.02.2021 die Bildungsempfehlungen

 

Öffnungszeiten der Schule während der Zeit der Notbetreuung: täglich von 07:00 Uhr bis 13:00 Uhr

----------------------------------------------------------------------------

Weihnachtsbrief des Schulleiters vom 22.12.2020

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde des Förderzentrums,

das Jahr 2020 hat uns allen eine ganze Menge abverlangt. Im März war plötzlich alles anders. Ein Virus machte sich auf den Weg, um so ziemlich alles durcheinander zu bringen. Anders miteinander umgehen - den gewohnten Handschlag weglassen - auf die beabsichtigte Umarmung verzichten - das Gesicht verhüllen - anders einkaufen - anders Sport treiben - anders Freunde treffen - anders feiern - anders lernen - anders arbeiten - manche Dinge ganz weglassen... kurz gesagt: Unser Leben hatte sich verändert.

Dass wir an unserem Förderzentrum bis auf kleinere Störungen diese Zeit gut bewältigen konnten, ist das uneingeschränkte Verdienst aller Beteiligten.

DANKE, liebe Schülerinnen und Schüler, dass ihr euch so schnell auf die neue Situation eingestellt habt, dass ihr euch an die Regeln gehalten habt und dass ihr trotzdem gern in die Schule gekommen seid. Danke auch dafür, dass ihr zu Hause fleißig gelernt habt.

DANKE, liebe Eltern, dass sie sich engagiert haben, dass sie in den Beschulungszeiten zu Hause in die Rolle der Lehrerinnen und Lehrer geschlüpft sind und dass sie trotzdem den Kontakt zur Schule nicht haben abreißen lassen.

DANKE, liebe Kolleginnen und Kollegen, dass sie  die Ruhe bewahrt haben in Zeiten häufiger Kurswechsel, dass sie bereit waren, sich schnell auf veränderte Arbeitsbedingungen einzustellen und dass sie sich den Herausforderungen von Lernsax usw. gestellt haben.

DANKE, liebe technische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Essenversorger, Reinigungskräfte, Fahrdienste usw. Auch sie haben unter erschwerten Bedingungen geholfen, unser  System am Laufen zu halten.

Nun geht dieses Jahr zu Ende. "Endlich!", werden viele sagen. Ich auch. Aber war 2020 deshalb ein "verlorenes Jahr". Ich glaube nicht. Im Gegenteil. Ob eine Sache wirklich funktioniert, merkt man nicht, wenn alles glatt läuft. Es sind eher die schwierigen Zeiten, die zeigen, auf wen oder was man sich verlassen kann... Deshalb noch einmal DANKE an sie/euch alle!

Ich wünsche euch, ich wünsche Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit im Kreise eurer/ihrer Familien. Für 2021 wünsche ich vor allem drei Dinge: GESUNDHEIT - ZUVERSICHT - GEDULD.

Und dann habe ich noch einen ganz besonderen Wunsch: Erkennen wir endlich, dass jeder Mensch ist systemrelevant ist.

In diesem Sinne: SPRECHEN WIR GLEICH RICHTIG !? - auch 2021.

Herzlichst

Ihr

Uwe Hempel

 

 

 

Notbetreuung ab 04.01.2021 - Ergänzung

Nach Absprache zwischen Hort und Schule wird die Notbetreuung ab 04.01.2021 am Stammhaus zwischen 07:00 Uhr und 12:00 Uhr von der Schule und danach vom Hort übernommen. Inwiefern ein Mittagessen angeboten werden kann, hängt von der Anzahl der Kinder ab. Bitte denken Sie an die Anmeldung für die Notbetreuung bis zum 29.12.2021. Die Schulleitung wird sich dann direkt mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Notbetreuung ab 04.01.2021

Eltern, welche die Notbetreuung nach § 5a der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung ab 04.01.2021 in Anspruch nehmen möchten, melden dies bitte bis zum 29.12.2020 über das Kontaktformular unserer Homepage an.

Bitte übermitteln Sie uns folgende Daten unbedingt:

Name, Vorname des Kindes

Klasse

Fahrdienst

Beachten Sie bitte, dass Sie Ihr Kind für den Fahrdienst selbst anmelden müssen.

Weiterhin bitten wir Sie zu beachten, dass wir nur Kinder betreuen dürfen, deren Eltern in bestimmten Berufen arbeiten. Die Liste der Berufe sowie die Formblätter zum Nachweis können Sie von verschiedenen Plattformen herunterladen, so z.B. www.dresden.de/kita.

 

 

Elternbrief vom 09.12.2020

Schulschließung und Quarantäne für alle Hortkinder

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,

 

nachdem wir ja eigentlich bislang gut durch die Corona – Zeit gekommen sind, hat es uns nun auf der Zielgeraden doch noch erwischt.

Gestern erhielt ich die Nachricht, dass das Gesundheitsamt in Absprache mit der Hortleitung alle Hortkinder in Quarantäne versetzt hat, nachdem es positive Testungen im Erzieherinnenkollegium gegeben hat. Ich möchte Sie an dieser Stelle noch einmal daran erinnern, dass sich unter Quarantäne gestellte Personen in der häuslichen Umgebung aufhalten müssen.

Im Normalverlauf wäre es nach meinen Informationen so, dass das Gesundheitsamt gegenüber der Einrichtung die Quarantäne verfügt und diese dann die Verfügung an die betroffenen Personen weiterleitet. Ich gehe davon aus, dass das in diesem Fall auch so ist und Sie die Informationen des Gesundheitsamtes über das Jugendsozialwerk Nordhausen als Träger unseres Hortes erhalten werden. Vorsorglich weise ich Sie darauf hin, dass die Quarantänezeit vom 06.12.2020 bis 20.12.2020 festgelegt worden ist.

 

Aufgrund der Situation wird unsere Schule im Einvernehmen mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus ab heute bis zum 20.12.2020 geschlossen.

D.h., dass ab morgen die Vermittlung von Lernstoff wieder über häusliche Lernzeiten erfolgen wird. Die Lehrerinnen und Lehrer haben sich heute noch einmal dazu abgestimmt. In diesem Kalenderjahr sind die häuslichen Lernzeiten bis zum 18.12.2020 vorgesehen. Im kommenden Kalenderjahr ist diese Form des Lernens bis zum 08.01.2021 zunächst für ganz Sachsen geplant.

Ich gehe davon aus, dass wir ab Januar wieder eine Notbetreuung anbieten können.

 

Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf unserer Homepage.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien trotzdem eine schöne Advents- und Weihnachtszeit.

Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

 

Uwe Hempel

 

Schulleiter

 

Quarantäneerlass für alle Hortkinder des Stammhauses

vom 08.12.2020

 

Liebe Eltern,

aufgrund positiver Ergebnisse im direkten Umfeld des Hortes hat das Gesundheitsamt heute in Absprache mit der Hortleitung eine Quarantäne für alle Schülerinnen und Schüler, die den Hort im Kinderhaus am Albertpark besuchen, verfügt. Diese Quarantäne gilt ab sofort. Die Quarantänezeit wurde nach meinen Informationen für einen Zeitraum vom 06.12.2020 beginnend auf 14 Tage festgelegt.

Die Tageskinder (Kinder die den Hort nicht besuchen) sind derzeit davon ausgenommen. Sie können morgen zur Schule kommen. 

Aufgrund der Situation habe ich heute Mittag eine Schließung der Schule beantragt. Ich gehe davon aus, dass im Laufe des morgigen Tages eine Entscheidung dazu gefällt wird.

Das Lehrer*innenkollegium wird sich morgen beraten, wie mit den Kindern unter diesen Bedingungen weiter gelernt werden kann. 

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über unsere Homepage. Wir werden alle aktuellen Nachrichten hier veröffentlichen.

 

Drücken wir die Daumen, dass möglichst alle gesund bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Uwe Hempel

 

Elternbrief vom 01.12.2020

Liebe Eltern,

wir sind bislang, bis auf ein paar kleinere Dinge, gut durch die Corona-Zeit gekommen. Es liegt in unser aller Interesse, dass das auch zukünftig so bleibt. Mir ist es wichtig, dass der Schulalltag für unsere Schülerinnen und Schüler so normal wie möglich ablaufen kann und dass sie möglichst das volle Lernprogramm absolvieren können. Eine Voraussetzung dafür ist natürlich auch die Einhaltung der Hygienevorschriften sowie eine überschaubare Anzahl möglicher Fremdkontakte.

Vorausgesetzt, dass es demnächst keine anderen Verfügungen geben wird, planen wir für die Zeit bis zum 18.12.2020 wie folgt:

1. Die Stundenpläne besitzen weiterhin Gültigkeit.

2. Wir halten an unserem Fächerkanon fest und erteilen den Fachunterricht unter folgenden Auflagen:

     Fach Sport

     a) Der Sportunterricht findet weiterhin in der Sporthalle statt.

     b) Der Sportunterricht erfolgt im Klassenverband. Dazu ist die Halle ggf. zu teilen.

     c) Die Schülerinnen und Schüler ziehen sich bis auf Widerruf bereits in der Schule um.

     Fach Religion

     a) Der Religionsunterricht findet wie geplant statt.

     b) Die Schülerinnen und Schüler sitzen an Einzelarbeitsplätzen.

     c) Das Abstandsgebot wird ständig umgesetzt.

     Fächer Kunst/Werken/Musik/Englisch

     a) Die genannten Fächer finden in den Fachunterrichtsräumen statt.

     b) Vor einem Klassenwechsel sind die Arbeitsplätze durch die unterrichtende Lehrkraft zu desinfizieren (Flächendesinfektion)             und der Raum zusätzlich zu lüften.

3. Gestaltung der Hofpausen

     a) In den Hofpausen wird das Prinzip der Klassentrennung durchgesetzt.

     b) Hofpause für Klassenstufen 1 und 2: 09:30-09:50

     c) Hofpause für Klassenstufen 3 und 4: 09:55-10:15

     d) Aufsichtsführend für die jeweilige Klasse sind die Lehrkräfte, die im ersten Block dort unterrichten.

     e) Auf markierte Bereiche wird zunächst verzichtet. Es ist aber das gesamte Freigelände zu nutzen.

4. Mittagessen

     a) Das Mittagessen wird im Klassen- bzw. Gruppenverband eingenommen. Die Bereiche sind gekennzeichnet.

     b) Die Klassen/Gruppen gehen zu folgenden Zeiten Essen:

          Klassenstufe 1: 11:50 bis 12:20

          Klassenstufe 2: 12:20 bis 12:50

          Klassenstufe 3: 12:50 bis 13:20

          Klassenstufe 4: 13:20 bis 13:50

5. Garderoben

     Bis auf Weiteres werden die Garderoben zur Vermeidung unnötiger Kontakte nicht genutzt.

 

Es ist mir bewusst, dass diese Maßnahmen nur dann einen Sinn ergeben, wenn auch in anderen Bereichen die notwendigen Hygieneregeln eingehalten werden. Mit dem Hort haben wir uns entsprechend abgestimmt. Bitte achten auch Sie als Eltern darauf, dass Ihre Kinder in den Verkehrsmitteln (Fahrdienste) die vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Liebe Eltern,

ich wünsche Ihnen trotz der allgemeinen Regelflut eine besinnliche Adventszeit.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Uwe Hempel

 

Hinweis vom 29.11.2020

Am Freitag hat die Sächsische Staatsregierung neue Festlegungen für den Umgang mit der Corona-Pandemie getroffen. Einige Details betreffen auch die Schulen und die Durchführung des Unterrichts. Grundsätzliches Ziel ist es, die Schulen für den Unterricht offen zu halten. Allerdings sind damit einige organisatorische Auflagen verbunden. Wir werden diese Dinge gemeinsam mit dem Hort am morgigen Montag besprechen und festlegen, wie der Schulalltag bis zu den Weihnachtsferien aussehen wird. Im Laufe des morgigen Tages werden wir Sie über die Ergebnisse informieren.

Fest steht allerdings schon jetzt, dass der Beginn der Weihnachtsferien auf den 19.12.2020 vorgezogen wurde. Somit ist Freitag, 18.12.2020 der letzte Schultag in diesem Jahr.

 

Elterninformationen vom 26.11.2020

Liebe Eltern,

wie Sie wissen hat gestern die Bundesregierung mit den Länderchefs getagt, um die weiteren Maßnahmen im Zusammenhang mit der SARS-COV 2 Pandemie zu beraten. Ich habe Verständnis dafür, dass Sie , vielleicht auch mit Ungeduld, nunmehr genau wissen wollen, wie sich die nächste Zeit gestaltet und wie sich das auf den Betrieb der Schulen auswirkt. Ich bitte Sie aber auch zu beachten, dass ich dazu erst Aussagen machen werde, wenn ich konkrete Informationen meiner zuständigen vorgesetzten Behörde erhalten habe. Momentan ist geplant, dass das Sächsische Kabinett am Freitagnachmittag die neue Corona-Schutzverordnung beraten und beschließen wird. Sobald mir konkrete Informationen dazu vorliegen, werde ich selbige hier veröffentlichen.

Gestatten Sie mir hier auch noch eine Bitte:

Bitte reden Sie noch einmal mit Ihren Kindern, dass in den Fahrdiensten der Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist. Wenn Sie selbst feststellen, dass Kinder oder Fahrer*innen keinen MNS tragen, sprechen Sie das bitte direkt an. 

 

Bleiben Sie gesund!!!

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Hempel

Schulleiter 

 

Information vom 23.11.2020

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es an unserem Hause noch 2 aktuelle Quarantänefälle.

Alle anderen Schülerinnen und Schüler besuchen wieder die Schule.

 

Informationen vom 12.11.2020

Aufgrund einiger Anfragen zum Schulbesuch nach Quarantänezeiten bzw. bei Auftreten einzelner Symptome einer möglichen SARS-CoV-2 - Infektion hier noch einmal zwei Hinweise zur aktuellen Handhabung:

1. Bei Infektionen mit SARS-CoV-2 legt das zuständige Gesundheitsamt die Quarantänemaßnahmen für Infizierte/Erkrankte und deren Kontaktpersonen fest. Das betrifft auch die Wiederzulassung zu Einrichtungen.

Nach Ablauf der Quarantänemaßnahmen muss also das Schreiben des Gesundheitsamtes zur Wiederzulassung vorgelegt werden.

 

    2. Ist eine Schülerin/ein Schüler wegen des Auftretens eines Symptomes (allg. Krankheitsgefühl, Fieber ab 38 Grad, Durchfall, Erbrechen, Geruchs- oder Geschmacksstörungen, nicht nur gelegentlicher Husten) am Schulbesuch gehindert, so darf das Kind erst frühestens 24 Stunden nach letztmaligem Auftreten von Fieber und erst 48 Stunden nach letztmaligem Auftreten eines anderen Symptomes wieder die Schule besuchen. Die Vorlage eines ärztlichen Attestes, welches bescheinigt, dass keine SARS-CoV-2-Infektion vorliegt, kann fristverkürzend wirken.

 

Information vom 09.11.2020

Seit Beginn des Schuljahres gab es an unserer Einrichtung 18 Quarantänefälle (11 Stammhaus, 7 Außenstelle Gorbitz), von denen derzeit noch 16 (9 Stammhaus, 7 Ast. Gorbitz) aktiv sind.

 

Wichtige Informationen zum Schulstart nach den Herbstferien 2020 - Eintrag vom 30.10.2020, 18:50 Uhr

Soeben sind die heutigen Beschlüsse der Staatsregierung zum weiteren Umgang mit der SARS-Covid Pandemie bekanntgegeben worden. Ich gebe hiermit die Regelungen für unsere Einrichtung (zunächst gültig bis zum 30.11.2020) bekannt.

  • Im Zentrum des Schulbetriebes steht der Unterricht.
  • Dieser wird grundsätzlich nach Stundenplan stattfinden, soweit es die Personalsituation zulässt.
  • Ausnahme: Es wird kein Schwimmunterricht stattfinden.
  • Für unsere Schüler besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf den Fluren des Schulhauses.
  • In den Klassenzimmern ist das Tragen des MNS nicht notwendig.
  • Grundsätzlich wird auf die Einhaltung des 1,5m - Abstandes geachtet.
  • Regelmäßige Lüftungen werden durchgeführt.
  • Außerschulische Veranstaltungen, auch Klassenfahrten und -gänge finden nicht statt.

 

  • Das Betreten des Schulhauses durch schulfremde Personen ist bis zum 30.11.2020 ausschließlich im Ausnahmefall nach vorheriger telefonischer Anmeldung im Sekretariat möglich.  

 

  • Dienstberatungen, Schulkonferenztagungen, Elternabende und -gespräche werden in diesem Monat nicht stattfinden bzw. ist auf andere Formate auszuweichen. 
  • Über die Fortführung der Ganztagsangebote wird am Montag 02.11.2020 entschieden.
  • Angemeldete Praktika am Förderzentrum werden ausgesetzt.

 

Ab sofort werden Sie hier wieder regelmäßig über die aktuelle Lage informiert.

 

Bitte beachten Sie, dass die unterschiedlichen Schularten auch unterschiedlichen Regelungen unterliegen. Die hier vorgestellten Regelungen gelten für das Förderzentrum Sprache und sind nicht automatisch auf andere Schulen zu übertragen. Das gilt natürlich auch im umgekehrten Fall.

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

Betretungsverbot für unsere Einrichtung

Folgende Betretungsverbote gemäß der Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebs von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung, von Schulen und von Schulinternaten im Zusammenhang mit der Bekämpfung der SARS - COV - 2 - Pandemie bestehen an unserer Einrichtung:

 

Der Zugang zum Förderzentrum "Schule im Albertpark" Dresden ist Personen nicht gestattet, wenn sie:

  • nachweislich mit SARS - COV - 2 infiziert sind
  • mindestens 1 Symptom erkennen lassen, dass auf eine SARS - COV - 2 - Infektion hinweist
  • innerhalb der vergangenen 14 Tage mit einer nachweislich mit SARS - COV - 2 infizierten Person persönlichen Kontakt hatten, es sei denn, dass dieser Kontakt in Ausübung eines Berufes im Gesundheitswesen oder in der Pflege unter Wahrung der berufstypischen Schutzvorkehrungen stattfand oder
  • sich innerhalb der vergangenen 14 Tage in einem Risikogebiet im Sinne der Ziffer 1.2.7. der o.g. Allgemeinverfügung aufgehalten haben und keine nach Einreise aus dem Risikogebiet aufgestellte ärztliche Bescheinigung, nach der keine SARS - COV - 2 - Infektion besteht, vorliegt.

 

 

Schuljahresstart 2020

Das neue Schuljahr hat heute pünktlich um 08:00 Uhr für unsere Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher begonnen. Bis auf einige kleine organisatorische Ungereimtheiten lief alles nach Plan.

In der ersten Woche haben alle Kinder bei Ihren Klassenleiterinnen und Klassenleitern Unterricht. Ab der kommenden Woche beginnen wir mit Blockunterricht. Alle Informationen dazu bekommen unsere Eltern noch übermittelt.

In dieser Woche erhalten alle Eltern mit einem Elternbrief eine Vorlage zum Thema "Betretungsverbot der Einrichtung" (s.o.). Ich bitte darum, das Blatt vollständig auszufüllen und die Kenntnisnahme des Inhaltes zu bescheinigen. Rückgabetermin ist der 07.09.2020.

 

Hinweis: Die tägliche Gesundheitsbescheinigung, wie sie noch vor den Ferien üblich war, entfällt ab sofort.